skip to content
        Youtube-Channel Google+ Facebook Twitter         Sitemap print
Impressionen aus Havixbeck

Rathaus-News

Gründung eines "Technologie Park Havixbeck"

02.09.2021
Rathaus-News >>

In Havixbeck soll ein Technologie Park errichtet werden. Unter der Überschrift „Chance Technologie PARK Havixbeck?“ haben sich die Mitglieder des Gemeinderates und sachkundige Bürger*innen der Fraktionen zu einem Diskussionsabend im orderbase M44 Meeting Center in Münster getroffen, bei dem es um eine Initiative des Unternehmerpaares Afra und Robert Holtstiege (Geschäftsführer orderbase) aus Havixbeck ging.Abfahrt der Ratsmitglieder zum orderbase campus

In den letzten Monaten hat sich Familie Holtstiege mit dem Bürgermeister, und den Fraktionsvorständen von CDU, Grünen, SPD und FDP auf einen Vorschlag geeinigt, der nun erstmalig den Ratsmitgliedern vorgestellt und ausführlich diskutiert werden konnte.

Das Gewerbegebiet an der Schützenstraße soll danach als Technologiepark entwickelt werden, in dem sich kleine und große Technologieunternehmen verschiedener Fachrichtungen ansiedeln sollen, wobei die Vorteile der Zusammenarbeit und der Nähe zu Münster aktiv genutzt werden. Den Unternehmen werden gemeinsam lokale Services angeboten, die Anbindung an Münster soll mit einer neuen Shuttle-Verbindung oder Carsharing-Angeboten niedrigschwellig nutzbar sein. Gleichzeitig sollen Ortsmitte und Bahnhof verkehrstechnisch mit angebunden werden. Der Park soll in drei Ausbaustufen auf ca. 10ha realisiert werden. Das Herzstück stellt ein Campus im Park dar, der durch die Unternehmerfamilie Holtstiege nach dem Muster des orderbase campus in Münster direkt gebaut werden soll. Hierfür liegt das geschätzte Investitionsvolumen hier bei ca. 30 Mio. Euro. Darüber hinaus sollen weitere Unternehmen mit möglicherweise eigenen Bauvorhaben angesiedelt werden.

Auf dem Campus sollen Unternehmen die Möglichkeit finden, Mietflächen oder Co-Working Bereiche dauerhaft oder temporär anzumieten. In einem Meeting Center werden Meeting- und Veranstaltungsräume zur gemeinsamen Nutzung angeboten. Für zeitliche Workshops für ausgedehnte Entwicklungscamps sollen zusätzlich neue Möglichkeiten wie Co-Living realisiert werden. Ein Co-Living Bereich ist eine einfache Unterbringung von Teilnehmern in Mikro-Appartements mit Nutzung von Gemeinschaftsräumen. Arbeiten und Leben in direkter Nähe, Fahrzeiten werden reduziert verfügbare Zeit erweitert und Synergien gesteigert.

Vorstellung des ProjektesDie Mietflächen auf dem Campus werden nach den Ideen eines New Work Konzeptes entwickelt. Es gibt kleinere und größere Arbeitsräume für konzentriertes Arbeiten mit angrenzenden Kommunikationsbereichen zum Austausch sowie Meetingräume in unterschiedlichen Konfigurationen für die Zusammenarbeit.

Im Technologiepark soll die Bedeutung PARK großgeschrieben werden. Neben dem geschäftigen Treiben in Münster mit entsprechenden Verkehrsproblemen können Arbeitende am Standort Havixbeck besonders aus dem Nord-Westlichen Münsterland lange Anfahrt- und Stauzeiten durch Fahrten in die Stadt einsparen, kurze Wege, Ruhe und interessante Serviceleistungen auf dem Campus genießen.

Die besonderen Dienstleistungen von Bistro und Kantinenangeboten, über Sport- und Verpflegungsangeboten sollen von Anfang-an in Zusammenarbeit mit örtlichen Anbietern realisiert werden.

Nach dem Modell des orderbase campus in Münster werden auch in Havixbeck Unternehmen mit Menschen unterschiedlicher Kompetenzen und Erfahrungsschätzen zusammentreffen. Havixbeck kann sich nach der Auffassung von Afra und Robert Holtstiege zu einem optimalen Ort als innovativer Arbeitsplatz der Zukunft entwickeln.

Folgende Branchen gehören der Zielgruppe für den Technologiepark an, wobei es primär darum geht neue und optimale Arbeitswelten in einem interdisziplinären und innovativen Umfeld zu schaffen, so wie dies am Standort Münster bereits erfolgreich realisiert werden konnte:
 

  •  IT und Kommunikation
  •  Bio / Nano / Hightech –Unternehmen
  •  3D Druck und neue Produktionsverfahren
  •  Medizintechnik / Dentallabore / Innovation für Büro und Verwaltung
  •  Innovationförderung / Beratung
  •  Digitalisierung / Innovationsberatung
  •  Energetische Nachhaltigkeit
  •  Wasserstoff und alternative Energiespeicherverfahren
  •  Forschung / Entwicklung / Technologie
  •  Technologieunternehmen


Ein ambitionierter Zeitplan sieht vor, dass der Gemeinderat noch in diesem Jahr den notwendigen Grundsatzbeschluss fasst und die Planungen auf allen Beteiligungsebenen mit Hochdruck gestartet werden. Auch die Bürgerschaft soll zeitnah in die Überlegungen einbezogen und informiert werden. Bei optimalem Verlauf, soll der Baubeginn der Campusgebäude, also der Nukleus des Parks, bereits in 2023 erfolgen. Die offizielle Inbetriebnahme ist danach für Mitte 2025 vorgesehen. „Danach sollen hier zunächst 120-200 Arbeitsplätze entstehen, die sich bei Realisierung der Ausbaustufen auf bis ca. 600 Arbeitsplätze erweitern könnten“, führte Robert Holtstiege aus.

Alle Fraktionen haben sich einmütig hinter das Vorhaben gestellt und die Initiative als große und einmalige Chance für Havixbeck bewertet. Dabei sind noch viele Detailfragen zu klären die eine engmaschige Einbindung aller Ratsgremien erfordert aber zugleich eine effiziente Entscheidungsstruktur erfordert. In der Projektpräsentation wies Bürgermeister Jörn Möltgen jedoch auch auf die planungsrechtlichen Hürden hin, die noch überwunden werden müssten um den Park realisieren zu können. Hierzu sei man aber mit den zuständigen Behörden bereits im engen Austausch. Auch für die kommunale Haushaltssituation bietet das Projekt eine herausragende Chance, da im Idealfall eine doppelte Wertschöpfung auf dem Gelände erfolgen könnte, die sich positiv auf die Gewerbesteuersituation auswirke.

Da die bisherige Planung auf die Ansiedlung von kleineren mittelständischen Gewerbebetrieben ausgerichtet war, hat die Gemeinde schon jetzt begonnen, alternative Flächen in den Entwicklungsfokus zu nehmen um zeitnah Flächenangebote vorhalten zu können. „Auf keinen Fall sollen diese Betriebe durch die Änderung der Planung hinten runterfallen“, so Bürgermeister Jörn Möltgen.

Planentwurf

 

Technologie Park Havixbeck

 

Zitate der Initiatoren, des Bürgermeisters und der Fraktionen

Robert Holtstiege: „Als Havixbecker möchten wir mit unserem Engagement einen Entwicklungsschritt für die Zukunft des Ortes leisten. Gelingen kann dieses Projekt nur mit gemeinsamer Überzeugung und Unterstützung aller Havixbecker*innen, Politik, Verwaltung und lokaler Unternehmen.“

Afra Holtstiege: „Wir entwickeln moderne Ansätze für die Lebens- und Arbeitswelt von Morgen. Gemeinsam können wir daran arbeiten, dass Havixbeck attraktiv für neue und innovative Unternehmen wird.“

Bürgermeister Jörn Möltgen: „Dieses Projekt ist eine einmalige Großchance für Havixbeck, inhaltlich und zeitlich extrem ambitioniert, aber auch Image-fördernd in der Stadtregion. Hiervon werden viele Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde profitieren können und die Kämmerin hat auch Grund zur Vorfreude. Wichtig ist, dass alle handelnden Akteure es als ein gemeinsames Projekt annehmen, konstruktiv-kritisch miteinander diskutieren, aber das Ziel und die gemeinsame Chance verantwortungsvoll im Auge behalten. Die lokalen Akteure und Gewerbetreibenden einbinden zu wollen, ist nicht nur ein Versprechen, sondern Bestandteil des Gesamtkonzeptes.“

Thorsten Webering, CDU Fraktionsvorsitzender: „Der Technologie PARK Havixbeck ist die Chance für einen wirtschaftlichen Sprung in Havixbeck, gerade in Zeiten von Digitalisierung, Co-Working, New Work und Klimakrise genau die richtige Zielrichtung. Dabei ist es zwingend notwendig und wir fordern, zusätzliche Flächen für das lokale Gewerbe für Erweiterungswünsche zu schaffen und den Blick auf wirtschaftspolitische Synergien im Interesse unserer örtlichen Unternehmer*innen zu schärfen. Mit der Familie Holtstiege haben wir einen Partner aus Havixbeck als Innovationstreiber und einer internationalen Vernetzung, dem wir gern eine Chance bieten wollen. Daher steht die CDU-Fraktion hinter der Initiative, einen Technologie PARK in Havixbeck zu gründen.“

Dr. Friedhelm Höfener Bündnis90/Die Grünen Fraktionsvorsitzender
:
„Als Geschäftsführer eines Unternehmens, welches selbst im Technologiepark in Münster angesiedelt ist, kann ich bestätigen, dass ein solches Konzept Bürgermeister Möltgen spricht über das Projektfunktioniert. In Havixbeck kann damit ein innovatives und nachhaltiges Arbeitsumfeld geschaffen werden, dass als Leuchtturm und Magnet in die Region strahlt. Jetzt kann es sich als Glücksfall erweisen, dass wir in der Vergangenheit eine weniger starke Gewerbeansiedlung im Vergleich zu den Umlandkommunen hatten und nun das Umfeld für den TechnologiePark anbieten können. Wichtig ist aber auch, dass wir das Mobilitäts- bzw.- Shuttle-Thema gut lösen und dabei auch insgesamt eine ÖPNV-Verbesserung für die Gemeinde erreichen können.“

Margaret Schäpers, SPD Fraktion Fraktionsvorsitzende:
„Wir sind begeistert von der Initiative, sehen aber auch die Herausforderung, die richtigen Rahmenbedingungen für die neuen Arbeitswelten in einer Nach-Corona-Zeit zu schaffen. Dabei müssen wir Familie Holtstiege mit all unseren Möglichkeiten unterstützen, denn dort liegt das alleinige unternehmerische Risiko. Die Anzahl der Arbeitsplätze, die hier in den nächsten Jahren entstehen können, wird der Gemeinde einen Schub bringen und den Ort und seine Wahrnehmbarkeit positiv verändern“.

Peter Scholz, FDP Ortsvorsitzender:
„Ein Technologie Park wird Havixbeck in der Entwicklung einer starken eigenen Infrastruktur weit nach Vorne bringen. Viele erfolgreiche Beispiele in der Region sprechen dafür.
Der Standortvorteil, gepaart mit der unternehmerischen Campus-Erfahrung der Investoren und ihre Heimatverbundenheit sind immens und man darf diese Gesamtsituation für Havixbeck als Glücksfall bezeichnen.“


Informationen zum orderbase campus in Münster

Im Technologiepark Münster betreibt das Unternehmerpaar bereits den orderbase campus. Im Norden der Stadt liegt der Technologiepark Münster direkt neben den Hochschulen im Herzen des Wissenschaftsviertels von Münster.
Auf dem orderbase campus sind die eigenen Firmen, aber auch zusätzliche Mieter ansässig. Gemeinsam nutzen die Unternehmen des orderbase campus das ebenfalls dort angesiedelte M44 Meeting Center und sowie die Space[]bar als eigene Campus-Kantine.
Im M44 Meeting Center finden unterschiedlichste Businessveranstaltungen statt. Neben klassischen Businessthemen gibt es auch Formate, die den Austausch von Kunst, Kultur, Wirtschaft, Wissenschaft und Innovation als Schwerpunkte haben. So übernimmt das M44 Meeting Center neben der Eventlocation auch Aufgaben der Quartiersentwicklung.
Die angespannte Büroflächensituation in Münster, die Liebe zur Natur und der Wunsch nach Synergien in der Zusammenarbeit mit innovativen Unternehmen führt für die überzeugten Havixbecker nun zum einem spannenden und zukunftsorientierten Nutzungsvorschlag der neuen Gewerbeflächen in Havixbeck.


Jörn Möltgen
Bürgermeister
T 02507/33-128
M 0151-74227842
E moeltgen@gemeinde.havixbeck.de

 

 

 

 

<....zur Newsseite

© 2021 Gemeinde Havixbeck | Willi-Richter-Platz 1 | 48329 Havixbeck | Kontakt | Impressum | Zurück | Pfeil-Seitenanfang